Anmelden
03.10.2016U21

Saisonstart gründlich misslungen

Mit einem Doppelschlag binnen elf Sekunden war der Fehlstart in der sechsten Minute perfekt. Das Spiel wollte nach wie vor nicht so gelingen wie vorgenommen. Nach unglücklichem Kampf stand es nach dem ersten Drittel 3 zu eins für Waldenburg.

Vor dem zweiten Abschnitt wurde von den Coaches an die Moral und die eigenen Fähigkeiten appelliert. Captain Sebastien Wehrli konnte mit seinem zweiten Treffer des Abends auf 3 zu 2 verkürzen, doch der Funke sprang nicht auf die Mannschaft über. Weiterhin fehlte die Konsequenz in den Aktionen, obwohl sehr gute Ansätze zu sehen waren. Durch ihr Selbstvertrauen angetrieben erzielten die Waldenburger im zweiten Drittel noch zwei weitere Tore. Vor der letzten Pause betrug der Rückstand für die Caps drei Tore, auf der Anzeigetafel stand 5:2 für Waldenburg.

Vor dem letzten Abschnitt wurde die grosse Aufholjagd beschlossen, das Team stärkte sich selber mit lauten  Anfeuerungsworten und Traubenzucker. Bis zur 46. Minute waren es allerdings die Gastgeber, welche vier Treffer erzielen konnten und auf 9 zu 2 davonzogen. Coach Alain Gafner nahm sein Timeout und forderte vom Team eine Reaktion, die lange Reise wurde nicht angetreten, um sich abschlachten zu lassen. Debütant Pascal Ritter erzielte zwar noch ein Tor, doch die Waldenburger legten auch deren zwei nach. Der Rest des zweiten Drittels wurde zum Symbolbild für die ganze Partie. Wer spielerisch die bessere Mannschaft war, blieb unbestritten. Doch auf der einen Seite knorzte eine Mannschaft, die die Konsequenz vor allem im Backchecking vermissen liess, die schweren Optionen den einfachen vorzog und gegen Ende mit dem Kopf durch die Wand wollte, während auf der anderen Seite ein Team all seine Fähigkeiten in die Waagschale warf und den Schwung aus der Aufstiegssaison voll mitnehmen konnte. Der Endstand lautete 11:3.

Im Spiel waren immer wieder gute Ansätze zu sehen, nur Tore entstanden daraus keine. Gerade mal eines pro Abschnitt war die magere Ausbeute für den hohen Aufwand. Nun gilt es unter der Woche im Training vollen Einsatz zu geben, um eine hohe Intensität zu erreichen und aus den Fehlern zu lernen. Am nächsten Wochenende im Derby gegen die Hornets ist eine Reaktion gefordert, sonst müssen die hohen Ambitionen bereits sehr früh runtergestapelt werden!

Telegramm; SV Waldenburg Eagels – Bern Capitals 11:3

3-Fachhalle, Oberdorf BL.

Tore: 6. Rudin 1:0. 6. Mühlberg 2:0. 10. Arm 3:0. 18. Wehrli 3:1. 27. Wehrli 3:2. 32. Rudin 4:2. 38. Dürrenberger 5:2. 42. Heuberger 6:2. 45. Arm 7:2. 46. Heuberger 8:2, 46. Arm 9:2. 48. Ritter 9:3. 52. Pfirter 10:3. 56. Gysin 11:3

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Waldenburg, 2mal 2 Minuten gegen Bern Capitals

Bern Capitals: Kellerhals; Finger, Dähler; Vuilleumier, Altorfer; Meister, Rothenbühler; Haussener, Wehrli, Buchser; Kappeler, Pfäffli, Krebs; Hammer, Lussi, Falb; Ritter – Viol nicht eingesetzt