Anmelden
16.01.2023U21

Den Tritt gefunden

Die Duelle in der U21 B sind diese Saison in der Tendenz ausgesprochen eng – viele Spiele werden mit einem Tor Unterschied entschieden. Dementsprechend haben die Caps trotz 31 Punkten aus 15 Spielen ein Torverhältnis von +16! Für die Fans bedeuten die engen Spiele Spannung.

Erfreulicherweise haben die Caps die Kurve gekriegt, nachdem ihnen gegen Ende des Kalenderjahres ’22 der Schnauf etwas ausgegangen war. Nach dem Sieg gegen Bülach vor Wochenfrist folgte am Sonntagabend noch ein Dreier gegen ULA.

Nach einem äusserst kontrollierten ersten Drittel mit null Toren und null Strafen folgte ein einiges unterhaltsameres zweites Drittel. Anfänglich wurde das Spiel ziemlich hektisch, bevor die Caps sichtlich einen Zacken zulegten. Den Torreigen eröffnete Hayo Schertenleib, der den gegnerischen Torhüter elegant ausdribbelte und zum 1:0 abschloss – ein wunderschöner Treffer in Entstehung und Vollendung. Darauf wussten die Langenthaler noch eine Antwort und glichen zur Spielmitte aus. Nach zwei weiteren Toren der Caps zum 3:1 beendete ULA das Mitteldrittel mit dem Anschlusstreffer in der 40. Spielminute.

Im letzten Drittel fielen trotz Powerplays, einem von den Caps nicht verwerteten Penalty und zuletzt Spiel ohne Torhüter von ULA kein Tor mehr. Die zunehmend energischer vorgetragenen Angriffsbemühungen der Langenthaler fruchteten letztlich nicht, da auf Seiten der Caps viele Spieler einen guten Tag einzogen und die Trainer erst noch starke Spieler wie Center Tim Schütz einwechseln konnten.

Auf Seiten der Caps zeigten Spieler wie der «Best Player» Yoël Ryser, Torhüter Tim Schneider oder Captain Jann Schwab sehr gute Leistungen, wie viele andere der Jungs auch. Und dies gegen einen Gegner, der spielerisch und physisch sehr wohl auf Augenhöhe mitspielte und bei mindestens einem Pfostenschuss auch Pech hatte.

Mit diesem zweiten Dreier en suite öffneten die Caps einen Vier-Punkte-Abstand zum vierplatzierten Bassersdorf/Nürensdorf. Zum zweitplatzierten Fribourg, dem Team der Stunde, fehlen wiederum drei Zähler. Kommendes Wochenende gastieren die Caps bei Aargau, dem fünftplatzierten Team. Mit den Aargauern haben die Caps eine Rechnung offen: Im Hinspiel in der Mooshalle resultierte mit einem 3:7 die höchste Saisonniederlage.