Anmelden
09.01.20231. Liga

Capitals siegen und verlieren in Aarau

Die Bern Capitals starteten gegen euphorisierte Aarauer ohne Biss, Herz und Leidenschaft ins neue Jahr. Die Gastgeber gewannen gefühlt jeden Zweikampf und agierten von Beginn weg zielstrebiger als die Capitals. Dies schlug sich sofort auf der Anzeigetafel nieder. Das Berner Trainerteam sah sich bereits nach vier Minuten gezwungen mittels Timeout einzugreifen. Völlig unverständlich, wie energielos die Hauptstädter auftraten. Nach 20 Minuten lagen sie verdientermassen mit vier Längen zurück.

Die Umstellungen im zweiten Abschnitt zeigten ihre Wirkung und endlich agierten die Berner wie angestrebt. Das Gastteam überzeugte jetzt mit kontrollierterem Aufbauspiel und gutem Zug aufs Aarauer Tor. Die drei erzielten Treffer waren gemessen an den Torchancen ein schlechter Lohn, doch auch die Hausherren hatten bei einem verchossenen Penalty Pech zu bekunden.

Die Devise fürs letzte Drittel war klar. Möglichst kontrolliert und zielstrebig weiterspielen und das Heimteam damit weiter destabiliseren. Dies gelang vorzüglich und der verdiente Ausgleich erfolgte prompt. In dieser Phase agierten die Hauptstädter jedoch ungeschickt und verhalfen den Adler mittels Strafen und Fehler im Aufbau wieder zu mehr Spielanteilen. Die beiden Treffer beantworteten die Berner jedoch noch vor der dritten Sirene. Folglich musste die Verlängerung über den Zusatzpunkt entscheiden.

Was in diesen knapp neun Minuten geschah, ist eigentlich nicht zu beschreiben... Die Capitals zogen bei 5 vs. 5 gegen tiefstehende Aarauer eine Art Powerplay auf und kamen regelmässig zu gefährlichen Abschlüssen. Nach einem Rückpass der Gäste entschieden die Herren in blau auf Freischlag für die Capitals und zeigten den Ort der Ausführung klar an. Den Abpraller des Freischlages verwertete Mühlematter zum umjubelten Siegtreffer. Die Staffs der beiden Teams gratulierten sich zum spannenden Spiel und die Spieler stellten sich zur Bestplayer- Ehrung auf. Auf Intervention der Aarauer Bank annullierten die Schiedsrichter nach Anerkennung des Treffers den Sieg der Capitals und entschieden auf Freischlag in der Ecke. Die Bern Capitals legten umgehend Spielfeldprotest ein. 

Dass nach dem ausgelassenen Jubel und dem damit verbundenen Spannungsabfall im Anschluss ein Ball nach einem Konter den Weg ins Caps- Gehäuse fand, mag niemanden mehr zu überraschen. 

Wer sich gerne ein eigenes Bild vom vermeintlichen Siegtreffer machen möchte, kann dies unter folgdenem Link tun: https://arena.asport.tv/event/20072/team-aarau-bern-capitals (ab 129:10)

DIie Bern Capitals möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass sich die Verantwortlichen von Team Aarau jederzeit fair und sportlich verhalten haben und gratulieren zum starken Spiel!

Telegramm

Team Aarau - Bern Capitals 7:6 n.V. (4:0, 0:3, 2:3, 1:0)
Schachenhalle, Aarau. 75 Zuschauer. SR Rickenbacher/Siegenthaler.
Tore: 1. F. Kull 1:0. 4. F. Kull (M. Stoltenberg) 2:0. 4. T. Wullschleger (S. Colombo) 3:0. 18. T. Wullschleger (S. Colombo) 4:0. 22. S. Kummer (S. Wehrli) 4:1. 27. T. Kummer (J. Blaser) 4:2. 35. S. Buchser (O. Walker) 4:3. 44. Y. Arm (O. Walker) 4:4. 44. T. Wullschleger (D. Stettler) 5:4. 53. R. Kohler (T. Hirsbrunner) 5:5. 54. M. Stoltenberg 6:5. 57. E. Ninck (S. Buchser) 6:6. 69. T. Wullschleger (N. Neeser) 7:6.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Team Aarau. 3mal 2 Minuten gegen Bern Capitals.

Blaser als bester Spieler ausgezeichnet

Bern Capitals ohne Wyss, Knüsel, Wagnières, Hansen (alle verletzt), Garbely (abwesend), Nydegger, Eggenschwiler, Pfäffli (alle nicht eingesetzt)

Bern Capitals: Weissgerber; Blaser, Zürcher; Wehrli, Kummer S, Mühlematter; Dähler, Ninck; Walker, Buchser, Arm; Kummer T, Schmid; Boschung, Ritter, Kohler; Hirsbrunner, Schütz.