Anmelden
29.11.2016U21

Ein Sieg für Gregy!

Das Heimspiel in der Mooshalle in Gümligen stand unter besonderen Vorzeichen. Von den Bern Capitals war nach der Schlappe im Spitzenkampf vor Wochenfrist eine Reaktion gefordert. Zudem trug das Team beim Einlaufen auf das Feld spezielle Shirts, um dem tragischen Helden des Spiels gegen Fricktal, Gregy Mühlematter, alles Gute zu wünschen. Angesichts der angespannten Ausgangslage kamen bei El-Gregor auf der Tribüne zwar nicht die ganz grossen Emotionen auf, doch ein gerührtes Lächeln konnte er nicht unterdrücken.

Die positiven Emotionen nahmen die Caps stattdessen mit auf das Spielfeld und waren von Beginn weg bei der Sache, um das Geschehen zu dominieren und der Stimmungsmannschaft aus Visp keine Möglichkeiten zuzugestehen. Bereits früh kamen die Hauptstädter zu gefährlichen Abschlüssen, mit einem Doppelschlag innert zwei Minuten führte man in der 14. Minute durch Tore von Finger und Haussener 2:0. In der 19. Minute traf Simon Krebs zum 3:0 Pausenstand. Nachdem er die beiden ersten Tore bereits vorbereitet hatte, traf er in seinem ersten Heimspiel seit drei Jahren also auch selbst.

Im zweiten Abschnitt fuhren die Capitals dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten und übernahmen das Spieldiktat. Weil man vorne die notwendige Kaltschnäuzigkeit zu oft vermissen liess, aber hinten solidarisch verteidigte fiel im Mitteldrittel nur ein Tor. Patrick Pfäffli hatte in der 37. Minute mit einem Zauberschuss in den hohen  Winkel getroffen.

Im letzten Drittel wurde das Spiel etwas hektischer, Visp versuchte nochmals aufzukommen, die Schiedsrichter liessen vieles durchgehen und die Heimmannschaft brachte es zeitweise nicht hin, ruhig zu bleiben und ihr Unihockey zu spielen. Durch Tore von Hammer und Buchser konnte man zwar auf 6:0 erhöhen, doch souverän war das Gezeigte nicht. Als logische Konsequenz gelang Visp in der 47. Minute der Ehrentreffer. Den Schlusspunkt setzte Elias Haussener in numerischer Unterzahl, als nach einem weiten Auswurf von Goalie Balz Kellerhals völlig frei vor dem Tor zum Abschluss kam und eiskalt verwertete. Der Assistpunkt war der verdiente Lohn für eine starke Leistung des Torhüters.

Unter dem Strich stand am Ende ein souveräner Erfolg fest, die Reaktion auf die Pleite in Burgdorf ist gelungen. Vor allem das schnelle und direkte Passspiel war ein Grund zur Freude, jedoch muss es die Mannschaft in den kommenden Partien zustande bringen, ihr Spiel über 60 Minuten durchzuziehen. Um dies zu erreichen heisst es die Konzentration in den Trainings hochzuhalten und während dem Spiel auch in unruhigen Szenen die Contenance zu wahren. Eine weitere positive Nachricht war die Rückkehr von Quirin Kübli, der seine Teamkollegen auf der Bank in gewohnter Manier nach vorne pushte und stolz seine voluminösen Schenkel aus der RS präsentierte. Go Caps!

Telegramm; Bern Capitals – UHC Visper Lions 7:1

Mooshalle Gümligen

Tore: 11. Finger (Krebs) 1:0. 13. Haussener (Krebs) 2:0. 19. Krebs (Wehrli) 3:0. 37. Pfäffli (Ammann) 4:0. 44. Hammer 5:0. 45. Buchser (Pfäffli) 6:0. 47. Visp 6:1. 51. Haussener (Kellerhals!) 7:1

Strafen: 2x 2min gegen Bern Capitals, 1x 2min gegen Visp

Bern Capitals: Kellerhals; Finger, Dähler; Vuilleumier, Ammann; Meister, Rohrbach; Moser; Krebs, Wehrli, Haussener; Pfäffli, Buchser, Kappeler; Hammer, Kleiber, Kölliker; Falb – Frey, Kübli nicht eingesetzt

Bern Capitals ohne Altdorfer, Lussi, Meierhofer, Mühlematter, Münger, Viol, Wagner