Anmelden
18.09.20171. Liga

Das Märchen nimmt kein Ende! Die Bern Capitals stehen im Cup unter den besten sechzehn Teams des Landes!

Damit hatten wohl die wenigsten in der stimmungsvollen Mooshalle gerechnet. Die Bern Capitals hielten den haushohen Favoriten von Beginn weg in Schach und konnten sich bereits in den Anfangsminuten gute Torchancen herausspielen. So war die Führung durch Schneiter mehr als verdient. Die Hauptstädter liessen sich von den grossen Namen auf der Gegenseite überhaupt nicht beeindrucken und hielten das Tempo die ganze Zeit hoch. Bis zu ersten Sirene konnten durch Righini und Wälti zwei weitere Treffer markiert werden.

Im zweiten Spielabschnitt war die Überlegenheit der Hausherren noch eklatanter. Basel fand kein Mittel gegen die solidarisch agierenden Capitals und in der Offensive waren Sutter, Schneiter und Wälti für weitere Torerfolge verantwortlich. Mit einer komfortablen Führung im Rücken ging es in Drittel Nummer drei.

Jetzt endlich war auch Basel in Bern angekommen und übernahm das Zepter. Die Gäste versuchten alles um das Ausscheiden zu verhindern. Doch ein starker Minder, gutes Boxplayspiel und mutige Entscheidungen mit Ball, halfen dem Heimteam den Schaden in Grenzen zu halten. Spätestens nach dem dritten Treffer vom bestens aufgelegten Sutter war die Überraschung perfekt. Die Bern Capitals haben es geschafft!

Erst das zweite Mal in der Vereinsgeschichte stehen die Hauptstädter unter den besten sechzehn Cup- Teams des Landes. Umso gespannter ist der Blick auf die Auslosung vom kommenden Mittwoch. Eines ist bereits klar, die Capitals werden auch im 1/8- Finale als Aussenseiter antreten, aber bei dieser Truppe ist wohl wirklich alles möglich...

Weitere Infos zum Gegner, Spielort und Datum folgen ab Mittwoch wie gewohnt hier und auf den sozialen Netzwerken.

Nicht vergessen: Bereits kommenden Sonntag gastiert mit dem UHT Schüpbach ein weiterer hochkarätiger Gegner in der Gümliger Mooshalle.

Telegramm

Bern Capitals - Unihockey Basel Regio 10:4 (3:0, 4:1, 3:3)
Sporthalle Moos, Gümligen. 146 Zuschauer. SR Brunner/Büschlen.
Tore: 5. S. Schneiter (S. Righini) 1:0. 11. S. Righini (R. Cueni) 2:0. 20. N. Wälti (S. Schneiter) 3:0. 25. P. Schaffter (M. Jolma) 3:1. 29. Man. Sutter (S. Stettler) 4:1. 31. Man. Sutter 5:1. 34. S. Schneiter 6:1. 39. N. Wälti (F. Hess) 7:1. 44. M. Jolma (P. Mendelin) 7:2. 48. P. Krähenbühl (P. Schaffter) 7:3. 50. N. Wälti (S. Schneiter) 8:3. 50. P. Mendelin (P. Schaffter) 8:4. 57. Man. Sutter (M. Minder) 9:4. 59. N. Wälti (M. Wieland) 10:4.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Bern Capitals. 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Bern Capitals ohne Nydegger (nicht spielberechtigt), Wanzenried Sim. (verletzt), Lussi (Militär), Viol, Vischer, Rosolen, Schwab, Kohler (alle nicht eingesetzt)

Wälti als bester Spieler ausgezeichnet

Bern Capitals: Minder; Mühlematter, Coray; Baumann, Stettler, Sutter; Cueni, Wanzenried Sil; Danuser, Hess, Righini; Wieland, Kummer; Wälti, Schneiter, Hählen;